top of page

Wolle Nr. 1904 - Grippe

Formel für Kräutermischung „Grippe“ zur Unterstützung bei grippalen Infekten, Influenza und anderen viralen als auch bakteriellen Infekten. Auch zur prophylaktischen Anwendung und zur Stärkung des Immunsystems.


Wolle Nr. 1904 wird von Ärzten bei folgenden Beschwerden eingesetzt:

  • Erkältungen viral und bakteriell mit Husten, Schnupfen, Heiserkeit, Fieber, Gliederschmerzen

  • Grippe, Influenza mit Lungenentzündung, Fieber, Gliederschmerzen

  • Magen-Darm-Grippe mit Durchfall

  • Herzerkrankungen wie z.B. Myocarditis, Pericarditis, Rhythmusstörungen, Herzinsuffizienz, pulmonale Hypertonie


Dosierungsempfehlung:

  • 3 x 2-3 Kapseln täglich


Jede Formel des Therapiesystems von Arno Wolle ist einzigartig in ihrer Zusammensetzung. Wolle galt als begnadeter Mathematiker, der sein Lebenswerk der Erforschung der Wirkungsweise von Arzneikräutern widmete. Dabei entwickelte er „Wolle‘s Nature System“, welches die positiv wirkenden Eigenschaften der einzelnen Pflanzen je nach Anwendungsfeld kombiniert und zu einer pflanzlichen Summenformel addiert.


Die Formel „Grippe“ kombiniert die Wirkung von verschiedenen Kräutern miteinander, welche die körpereigene Abwehr mobilisieren und zudem entzündungshemmend und reizlindernd auf Hals und Atemwege wirken.


Mit dieser Kombination aus nur wenigen, sorgfältig ausgewählten Kräutern ist es Arno Wolle gelungen eine Kräuterformel zu schaffen, die eine hervorragende Unterstützung bei Influenza und anderen viralen oder bakteriellen Infekten darstellt. Grippe und grippale Infekte gehen fast immer mit starken Erkältungssymptomen wie Halsschmerzen, Schnupfen, Kopfweh, Fieber und Husten einher.


Für eine schnelle Genesung ist die Ausleitung der Krankheitsstoffe und die Stärkung des Immunsystems essenziell. Petersilie regt den Säftefluss an und sorgt so gemeinsam mit den harntreibenden Wacholderbeeren für eine rasche Ausschwemmung der Krankheitserreger. Die Holunderblüten fördern diesen Reinigungsprozess durch ihre schweißtreibende Wirkung.


Unser Tipp:

Unterstützen Sie diesen Vorgang zusätzlich, indem Sie ausreichend Wasser trinken.


Kratzt der Hals und wird das Schlucken unerträglich, wirkt Salbei mit seinen entzündungshemmenden Gerbstoffen und Flavonoiden lindernd und desinfizierend. Die Königskerze beruhigt die Atemwege bei trockenem Husten, da sie einen schützenden Film um die gereizten Schleimhäute legt. Gleichzeitig sorgt sie für eine Verflüssigung des zähen Schleims in Nase, Nebenhöhlen und Bronchien. Durch die auswurffördernde Wirkung der Süßholzwurzel wird schließlich auch das Abhusten von Bronchialsekret erleichtert.


Wolle hat seiner Grippe-Mischung zudem magenstärkende, krampflösende Heilkräuter wie Bockshornkleesamen und Pfefferminze beigemischt, wodurch die Einnahme der Kapseln auch bei Magen-Darmgrippe sinnvoll ist.



bottom of page