top of page

Wolle Nr. 1872 - Nebenhöhlen

Kräutermischung Nr.1872 „Sinusitis“ zur Unterstützung der Therapie von Erkrankungen der Nasennebenhöhlen wie akute und chronische Stirnhöhlenentzündung, Kieferhöhlenentzündung aber auch Polypen im Nasen-Rachenraum. 


Unsere Nasennebenhöhlen sind mehrere luftgefüllte Hohlräume im Schädel, die mit dem Inneren der Nase verbunden sind. Sie reichen nach oben bis zur Stirn und nach unten bis zu den Zähnen des Oberkiefers. Wenn die Schleimhäute dieser Hohlräume durch eine Entzündung anschwellen, produzieren sie vermehrt Sekret, das sich staut. Da nun keine ausreichende Belüftung mehr stattfindet, können sich eingeschleppte Viren vermehren und in der Folge entsteht ein guter Nährboden für Bakterien.


Jede Formel des Therapiesystems nach Arno Wolle ist einzigartig in ihrer Zusammensetzung. Die Formel Nr. 1827 „Sinusitis“ enthält die Inhaltsstoffe von über 30 Heilpflanzen, die Wolle zu einer pflanzlichen Summenformel zusammenfügte. Die unterschiedlichen Wirkstoffe unterstützen sich dabei gegenseitig und verstärken so die Gesamtwirkung.


Ziel ist es, den Entzündungsprozess einzudämmen und die optimale Belüftung unserer Nasennebenhöhlen wiederherzustellen. Mit freien Atemwegen kehren auch Lebensfreude und Kraft zurück!


Nicht umsonst trägt die Blutwurz, die Leitpflanze der Sinusitis-Formel, den wissenschaftlichen Namen Potentilla, was übersetzt so viel wie „heilkräftige Mächtige“ bedeutet. Seit der Antike kennt und schätzt man ihre entzündungshemmende, adstringierende und antibakterielle Wirkung. Diese ist auf den hohen Gehalt an Gerbstoffen zurückzuführen, die auch in anderen Heilpflanzen wie Salbeiblättern oder Rhabarberwurzeln enthalten sind. Der Knorpeltang, besser bekannt als Isländisch Moos, kann durch seine Schleimstoffe gereizte Schleimhäute schützen. Gleichzeitig entfalten seine Flechtensäuren ihre antimikrobielle und immunstimulierende Wirkung.


Neben der Entzündungshemmung ist es wichtig, das festsitzende Nasensekret in Bewegung zu bringen. Durch Verflüssigung kann es leichter abfließen und dabei Viren und Bakterien nach außen transportieren.


Dazu eignen sich die altbewährten schleimlösenden Mittel Königskerzenblätter, Holunderblüten und Süßholzwurzel. Auch die ätherischen Öle von Galgant (Gingerol), Eukalyptusblatt (Cineol) und das krampflösende und entspannende Menthol der Pfefferminze unterstützen diesen Reinigungsprozess. Krankheitserregern wird so der gemütliche Raum zur Ansiedlung und Vermehrung entzogen!


Bleibt eine chronisch entzündete und geschwollene Schleimhaut im Nasen-RachenRaum unbehandelt, können sich Polypen entwickeln. Es ist daher sinnvoll, die Sinusitis-Formel von Arno Wolle auch zur Behandlung dieser gutartigen Wucherungen einzusetzen. 



Wolle Nr. 1872 wird von Ärzten bei folgenden Beschwerden eingesetzt:

• Entzündungen der Nasennebenhöhlen, Stirnhöhlen und Kieferhöhlen

• Schnupfen

• Allergien

• Probleme mit Zahnherden

• Tumore


Dosierungsempfehlung:

• 2 x 2 Kapseln täglich 

bottom of page